Habt Ihr das tolle sommerliche Wetter auch genutzt um Euch im kleinen Kreis mit der Familie zu treffen? Ich wollte unseren Lieben mal etwas gutes tun und habe diese schöne Antipasti-Platte angerichtet.

Hierfür habe ich kein festes Rezept für Euch sondern viele Inspirationen, die Ihr für Euch abändern könnt oder genauso umsetzen könnt. Denn bei Antipasti gehen die Geschmäcker ja etwas auseinander…

Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Zunächst einmal zu dem Brett, in das ich mich ja schockverliebt habe:

Das gab es für nicht mal 15 Euro im Baumarkt. Behandelt habe ich es mit Leinölfirnis (gibt es zum Beispiel bei Amazon). Dadurch ist es Lebensmittelecht und hat einen schönen Glanz. Das Brett ist 1,20 Meter lang, was für unseren Hunger mehr als genug war 🙂

Es gab aber auch noch längere Varianten.

Und jetzt zu den Antipasti-Sorten! Da könnt Ihr Euch wirklich austoben. Bei mir gab es unter anderem:

  • Tomate-Mozzarella Spieße
  • Kräuter-Frischkäse-Dip
  • Dattel-Curry-Dip
  • Frisches Ciabattabrot
  • Marinierte Champignons
  • Gefüllte Peperoni mit Frischkäse
  • Gefüllte getrocknete Tomate
  • Muschelnudeln mit einer Auberginen Füllung
  • Eingelegtes Gemüse
  • verschiedene Hartkäsesorten
  • und weil ja nicht jeder Vegetarier ist: Datteln im Speckmantel.

Das Antipastigemüse (1 Zucchini, 1 Aubergine, 2 Paprika, 2 Zwiebeln – reicht dicke für vier Personen) gebt Ihr in eine Ofenfeste Form, würzt es mit Oregano, getrocknetem Basilikum, frischem Knoblauch, Salz, Pfeffer und gebt dann ca. 8 EL Olivenöl darüber. Und dann kommt mein Geheimtipp: 2 EL rotes Pesto… das gibt den richtigen Pepp.

Das Ganze kommt für 15 Minuten bei 225 Grad in den Ofen (rührt bitte zwischendurch mal um)

Diese Auberginentaler sind denkbar einfach:

Schneidet eine Aubergine in Scheiben (ca. 5 mm dick) bestreut sie mit Meersalz, lasst es 20 min einwirken und dann abtupfen (das entzieht Flüssigkeit)

Dann bestreicht Ihr die Scheiben mit passierten Tomaten und würzt das Ganze mit Oregano, Basilikum, Salz und Pfeffer. Dann jeweils ein Basilikum Blatt darauf geben und eine Scheibe Mozzarella. Das Ganze für 20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen und zack habt Ihr das nächste Gericht für Eure schicke Platte.

Marinierte Champignons

Und die marinierten Champignons sind ebenfalls schnell gemacht:

500 g Champignons vierteln, eine Zwiebel in Würfel schneiden. Beides richtig heiß in der Pfanne anbraten, bis es leicht Farbe annimmt. dann mit rotem Balsamico Essig ablöschen (vorsichtig dosieren) und etwas Gemüsebrühe dazu geben (ich habe meine selbstgemachte aus dem Thermomix verwendet) und alles einköcheln lassen. Über Nacht abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen. Auch fertig 😉

Ich habe meine Platte noch mit zwei Flaschen Rosé-Wein und ein bisschen frisch gepflücktem Weizen dekoriert… das Auge isst ja wie immer mit!

Ich hoffe Euch gefällt meine Idee und würde mich über Eure Anregungen für eine tolle Antipasti Platte freuen!

Eure Elisa

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: