zum Rezept springen

Auch ‘ne alte Kuh lernt noch dazu, also habe ich mich mal an den Spaghettikürbis aus dem Ofen gewagt! Wusstet Ihr, dass es über 800 Kürbissorten gibt? Nein? Ich auch nicht! Umso glücklicher war ich, als ich dieses Exemplar letztens bei meinem Markteinkauf entdeckt habe.

Ich bin ja generell ein totaler Kürbis-Fan, der nussige Geschmack und seine Konsistenz haben es mir einfach angetan! Noch dazu ist er einfach so vielseitig einsetzbar! Im Gegensatz zum Hokkaido Kürbis kann man die Schale vom Spaghettikürbis nicht mitessen. Aber Ihr müsst sie nicht entfernen, sondern einfach im Ofen mitgaren, sie ist so fest, dass sie beim essen schon als Schüssel dient!

Spaghettikürbis aus dem Ofen

Jetzt fragt Ihr Euch: Warum heißt der “Spaghetti-Kürbis”? Wenn Ihr den aufschneidet, aushöhlt, mit Olivenöl bestreicht und für 40 MInuten Imofen backt, wisst Ihr warum!

Der Kürbis bekommt dann eine ganz faserige Konsistenz, die an Spaghetti erinnert, daher der Name!

Dafür müsst Ihr das Fruchtfleisch nur leicht mit einer Gabel zerfasern, nicht zu dolle, sonst wird Brei daraus!

Spaghettikürbis aus dem Ofen

Und dann dürft Ihr Eurer Kreativität freien Lauf lassen! Füllt ihn mit Gemüse, Pesto, Veggie-Hack oder womit auch immer Ihr wollt!

Bei mir war es veganes Hackfleisch, welches ich vorher ein bisschen wie Bolognese in der Pfanne zubereitet habe. Wenn das fertig zubereitet ist, wird es mit den “Spaghetti” vermischt und nochmal kurz im Ofen überbacken! Der Spaghettikürbis aus dem Ofen ist inzwischen echt einer meiner Favoriten! Da hätte ich mich echt reinsetzen können! Weitere tolle Rezepte frisch aus dem Ofen findet Ihr hier!

Also, falls Ihr bei Eurem nächsten Einkauf meinen neuen besten Freund, den Spaghetti-Kürbis trefft, nehmt ihn mit und haut ihn in den Ofen, es lohnt sich!

Ich freue mich natürlich, wenn Ihr mich auch mal bei Instagram besucht und mir ein “Hallo” da lasst!

Rezept findet Ihr unten, lasst es Euch schmecken!

Eure Elisa

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: